Info Raum 21 in der Karl-Ritter-Schule steht uns nicht mehr zur Verfügung. Der Borzelkaschde hat derzeit keinen "Ort" mehr. Zudem behindert das Corona-Virus indoor Vorstellungen...(:|

Nordpfälzer Puppenbühne Borzelkaschde spielt Märchen und mehr

Der Borzelkaschde hat in Kirchheimbolanden eine lange Tradition, offiziell seit 1980. Aber schon viel länger zurück reicht die Puppenspieltradition hier vor Ort und in der Pfalz. „Mobile“ Puppenspieler mit vorgeschnalltem Bühnenkasten auf Jahrmärkten sind schon seit dem 18. Jhd. dokumentiert.

Wir finden unsere (Spiel-)Ideen in Märchen – vorwiegend bei den Gebrüder Grimm. Aber auch eigene Ideen und Texte anderer animieren uns: Der „Krämerskorb“ fußt auf einer Burleske von Hans Sachs aus dem 16. Jhd.

Wir entwickeln unsere Stücke in aller Regel selbst. D.h. Spielformen, Spielablauf, Sprechtexte, Dramaturgie, Figuren, Kostüme, Kulissen, Requisiten, Technik usw. sind von uns erarbeitet und für unser Spielverständnis adaptiert, teilweise mit Unterstützung externer Regie; zumeist haben wir Figuren, Bühne, Kulissen u.a. auch selbsthändige erstellt. Das ist ein immerwährender Prozess...

Seit ca. 25 Jahren und bis 2020 stellte uns der Kreis in Kirchheimbolanden (Karl-Ritter-Schule, R21) eine Probenbühne zur Verfügung. Wir sind ein Tourneetheater, spielen unsere Stücke also dort, wohin wir eingeladen werden.

Derzeit sind vier Spielerinnen und ein Spieler im Amateurpuppentheater Borzelkaschde spiel-aktiv:

Unsere Aufführungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.