Borzelkaschde Schriftzug
Programmübersicht

Borzelkaschde spielt Märchen und mehr

Werner Breuder als Narr
Gründerkarikatur

Die Puppenbühne Der Borzelkaschde – Nordpfälzer Figurentheater hat in Kirchheimbolanden Tradition seit der Gründung 1980. Durch poetisches Puppenspiel mit Spaß am Spiel werden alle Möglichkeiten dieses Mediums genutzt. Ideenreich wird experimentiert, auch mit Musik, Licht und Schatten, vielen Puppenformen, neuen Inszenierungen und aktuellen Inhalten. Mit Pitt Elben entwickelten die Ideen Hans Reinhardt, Gudrun Retsch, Hanni und Siegfried Käfer (aus ihrer Feder kommt diese Karikatur).

Die Puppenspieltradition hat hier und in der Pfalz lange schon Tradition. „Mobile“ Puppenspieler mit umgehängten Bauchladen-Bühnen auf Jahrmärkten sind schon seit dem 18. Jhd. dokumentiert. Daran knüpft der Borzelkaschde an.

Wir finden unsere (Spiel-)Ideen z.B. in Märchen – derzeit vorwiegend bei den Gebrüder Grimm. Aber auch eigene Ideen und Texte anderer animieren uns: Der „Krämerskorb“ z.B. fußt auf einem Schwank von Hans Sachs aus dem 16. Jhd. Mitunter geben auch private (Feier-)Anlässe Ideen vor. Unsere vielen bearbeiteten Ideen sind im Bereich "Historie" nachzuspüren.

Wir entwickeln unsere Stücke in aller Regel selbst. D.h. Spielformen, Spielablauf, Sprechtexte, Dramaturgie, Figuren, Kostüme, Kulissen, Requisiten, Technik usw. sind von uns erarbeitet und für unser Spielverständnis aus Vorgaben adaptiert, teilweise mit Unterstützung externer Regie; zumeist haben wir Figuren, Bühne, Kulissen u.a. auch selbsthändig erstellt. Das ist ein immerwährender Prozess.

Puppenspiel hat für Kinder vielfältige Dimensionen. Das Kind erlebt seine Welt sehr oft aus der Perspektive des Verlierers. Es muss den Erwachsenen gehorchen, es macht noch viele Fehler, es ist klein und viel kraftloser als die meisten, die es umgeben. Mit einer "gefährlichen" Puppe kann es plötzlich in die Rolle des Überlegenen schlüpfen; es kann lauter Dinge tun, die in der realen Welt verboten sind (Räuber), es kann Menschen in Angst und Schrecken versetzen und nach Herzenslust böse sein (Teufel), es kann sogar einen Widersacher auffressen (Krokodil). Das ist ein befreiendes, kraftvolles Erlebnis für ein sonst schwaches Kind [nach Hans Fischereder].

Seit über 30 Jahren stellt uns die Stadt Kirchheimbolanden in der Karl-Ritter-Schule einen Probenraum zur Verfügung. Wir sind daher ein Tourneetheater, spielen unsere Stücke also dort, wohin wir eingeladen werden.

Derzeit sind im Amateurpuppentheater Borzelkaschde im Kinder- und Jugendtheater spiel-aktiv:

  • Gerdy

    Gerdy

  • Werner

    Werner

  • Mechthild

    Mechthild

  • Sigi

    Sigi

  • Ursel

    Ursel

  • Robin

    Robin

  • PaulineA

    Pauline

  • Gerd

    Gerd